Parfums de marley

Im 18. Jahrhundert war Frankreich und vor allem Paris führend in der Welt der Düfte. Der Hof von Ludwig XV – das Chateau de Marly wurde auch der „Parfüm-Hof“ genannt und galt als erste Wellnessoase für Pferde, die sich vom Krieg erholen konnten. Der König verlangte einen unterschiedlichen Duft pro Tag für sein Appartement und aromatisierte Düfte strömten aus allen Springbrunnen des Schlosses. 1743, in Erinnerung an seinen Ur-Großvater Louis XIV, gab der König beim damals berühmtesten Bildhauer Guillaume Coustau ein Kunstwerk in Auftrag, welches die Schönheit, Eleganz und Würde der Pferde interpretieren sollte. So entstanden das Kunstwerk «Les Cheveaux de Marly» im Schlosspark Marly, in der Nähe von Versaille. «Les Cheveaux de Marly» eröffnen noch heute Frankreichs berühmteste Prachtstrasse – die Champs-Elysees und ist damals wie heute eine leidenschaftliche Liebeserklärung an das Pferd. Parfums de Marly ist eine Hommage an die grossartigsten Parfüm Kreationen der damaligen Zeit, zu Ehren der aussergewöhnlichsten Pferde.